IndyCar, US-Racing

IndyCar-Newsflash: Dixon büßt Vorsprung ein, Nashville vor Debüt

Chris Jones

Will Power und Colton Herta fuhren in Mid-Ohio zum Sieg, Scott Dixon verlor wertvolle Punkte im Meisterschaftskampf – Wechseln Jimmie Johnson und Sergio Perez 2021 in die IndyCar Series? – Nashville steht mit spektakulärem Stadtrennen in den Startlöchern für die Saison 2021

Beim kurzfristig angesetzten Nachholtermin des Double Headers in Mid-Ohio entschied Will Power (Team Penske) das Samstagsrennen für sich und feierte seinen ersten Besuch in der Victory Lane in diesem Jahr. Das Sonntagsrennen beendete der Australier auf Platz sieben, während Colton Herta (Andretti Autosport) nach überragender Leistung ebenfalls seinen ersten Saisonerfolg erzielte.

Hertas Teamkollegen Rossi und Hunter-Reay komplettierten das Podium und sorgten für das bislang in dieser Saison arg gebeutelte Andretti-Team für einen Dreifach-Sieg.

Unterdessen beendete der Meisterschaftsführende Scott Dixon (Chip Ganassi Racing) das Wochenende nur mit zwei zehnten Plätzen und büßte somit 24 Punkte gegen Verfolger Josef Newgarden (Team Penske) ein. Der Penske-Pilot beendete die beiden Rennen auf Platz zwei und Platz acht. 

Auf der Jagd zu seinem sechsten Titel hat Dixon nun bei den verbleibenden Rennen in Indianapolis (Double Header: 2. und 3. Oktober) sowie beim Finale in St. Petersburg (25. Oktober) einen Vorsprung von 72 Punkten gegen den Penske-Fahrer zu verteidigen. 

Wechseln Jimmie Johnson und Sergio Perez 2021 in die IndyCar Series?

Der siebenmalige NASCAR-Champion Jimmie Johnson hat zuletzt immer wieder mit einem Engagement in der IndyCar Series geliebäugelt. Nach seinem erfolgreichen Test mit Chip Ganassi Racing während des Sommers, wurde nun bekannt, dass Johnson zusammen mit Chip Ganassi Racing in den kommenden zwei Jahren ein Rundkurs-Programm in der IndyCar Series anstrebt. Beide Seiten arbeiten aktuell an der Realisierung der gemeinsamen Pläne. 

Mit Sergio Perez könnte ein weiterer bekannter Name zur nächsten Saison in die IndyCar Series wechseln. Der Formel-1-Pilot steht gemäß ‚Motorsport.com‘ nach seiner unsanften Ausbootung bei Racing Point auf der Wunschliste von McLarens CEO Zak Brown. Voraussetzung dafür sei aber, dass McLaren SP im kommenden Jahr ein drittes Auto an den Start bringt. 

Nashville steht mit spektakulärem Stadtrennen in den Startlöchern für die Saison 2021

Im August 2021 erwartet die IndyCar Series mit dem Music City Grand Prix in Nashville ein neues Highlight im Rennkalender. Der 2,17 Meilen lange Stadtkurs wird dabei nicht nur, wie zu erwarten ist, hohe Geschwindigkeiten zulassen aufgrund des besonderen Layouts, sondern auch ein Alleinstellungsmerkmal aufweisen: Die Start-/Zielgerade sowie die Gegengerade führen per Brücke über den Cumberland River, eines der Hauptgewässer der südlichen USA. 

Foto: IndyCar Series / Music City Grand Prix

Der Autor / Die Autoren

Redakteur | + posts