NASCAR, NASCAR Whelen Euro Series, US-Racing

NWES-Topfahrer Loris Hezemans vor Ovaldebüt in der NASCAR Xfinity Series

NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Loris Hezemans wird im März und Mai jeweils ein Ovalrennen in der NASCAR Xfinity Series für Reaume Brothers Racing bestreiten – Der Niederländer startet in Phoenix und Charlotte

Das recht junge NASCAR-Team Reaume Brothers Racing hat sich die Dienste von Loris Hezemans gesichert. Der NASCAR-Whelen-Euro-Series-Champion des Jahres 2019 wird am 13. März auf dem Phoenix Raceway und am 29. Mai auf dem Charlotte Motor Speedway in der NASCAR Xfinity Series starten und damit erstmals an zwei Ovalrennen in der US-NASCAR teilnehmen.

Mit Reaume Brothers Racing verbündet sich der 23-Jährige mit einem recht jungen Team, das erst im Jahr 2018 in der NASCAR Camping World Truck Series die Tore geöffnet hat. Im Laufe des Jahres 2020 hat das Team das Auto von RSS Racing in der Xfinity-Serie übernommen. Im Jahr 2021 setzt das Team insgesamt drei Autos ein: zwei in der Truck-Serie, eins in der Xfinity-Serie.

Hezemans, der in seiner Karriere sieben EuroNASCAR-Rennen gewonnen hat, wird den Chevrolet Camaro mit der Startnummer 13 übernehmen. Ziel des Niederländers ist, in den Rennen genügend Erfahrung zu sammeln, damit NASCAR ihn in Zukunft auch in der NASCAR Cup Series zulässt. Da es wegen der anhaltenden Pandemie weiterhin kein Training und Qualifying geben wird, wird Hezemans ins kalte Wasser geschmissen werden.

„Ich freue mich, zu verkünden, dass ich mit Reaume Brothers Racing am 13. März in Phoenix in der NASCAR Xfinity Series starten werde“, so Hezemans. „Meine Priorität ist, das Auto an diesem Rennwochenende heile nach Hause zu bringen und so viel Erfahrung wie nur möglich zu sammeln. Ohne Training und ein Qualifying wird die Lernkurve steil nach oben zeigen müssen, aber ich bin bereit für die Herausforderung. Mit der Erfahrung in Phoenix hoffe ich, mich auf Ovalen jeglicher Größe im Laufe des Jahres verbessern zu können.“

Credits: Reaume Brothers Racing / Keith McGee Design

Reaume Brothers Racing hat bisher erst ein Top-5-Ergebnis eingefahren. Damals landete Mike Marlar auf dem Eldora Speedway auf Platz vier. Teamchef Josh Reaume holte im Jahr 2019 außerdem einen sechsten Platz in Daytona, Jason White beendete das Rennen in Florida im Jahr 2020 auf Platz zehn. In der Saison 2021 ist das Team noch nicht in den Top 20 ins Ziel gekommen.

Hezemans ist nicht der erste NWES-Fahrer, der sich in der NASCAR Xfinity Series versucht: PK-Carsport-Teamchef Anthony Kumpen kommt in seiner Karriere auf sechs Rennen. Der aktuelle NWES-Champion Alon Day fuhr bisher zwei Läufe in der Meisterschaft. Hezemans feierte im Jahr 2019 sein Xfinity-Debüt auf dem Rundkurs von Road America. Der Niederländer plant, in Zukunft weitere Rennen in den USA zu bestreiten.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts