NASCAR, NASCAR Whelen Euro Series, US-Racing

Team Hezeberg: Hezemans und Villeneuve testen für neues Cup-Team

Credits: NASCARMedia Brian Lawdermilk/Getty Images

Das Team Hezeberg plant, im Jahr 2022 zwei Next-Gen-Mustangs in der NASCAR Cup Series einzusetzen – Jacques Villeneuve und Loris Hezemans werden ein Auto auf dem Charlotte Roval testen

Es wäre das erste Team mit Wurzeln in der NASCAR Whelen Euro Series (NWES), das als eigene Organisation in die NASCAR Cup Series in den USA einsteigt: Team Hezeberg, geführt von der niederländischen Rennsport-Legende Toine Hezemans und dem niederländischen Unternehmer Ernst Berg, möchte im kommenden Jahr in der NASCAR Cup Series durchstarten. Der Rennstall zählt auf die Unterstützung seitens Reaume Brothers Racing und wird auf dem Charlotte-Roval mit Loris Hezemans und Jacques Villeneuve testen.

“Ich kann gar nicht in Worte fassen, welch spannende Zukunft uns als Team Hezeberg bevorsteht”, so Loris Hezemans. “Die Idee entstand im Jahr 2019, als wir das erste Mal etwas über das Next-Gen-Auto erfahren hatten. Jetzt vor unserem ersten Cup-Test zu stehen, wirkt surreal. Ich bin NASCAR sehr dankbar für die Möglichkeit, dass wir am Charlotte-Roval-Test teilnehmen dürfen und Erfahrungen sammeln können, um für das Team Feedback zu generieren. Ich werde in Zukunft außerdem weiter an meiner Lizenz arbeiten.”

Toine Hezemans und Berg haben bereits in den 1970er-Jahren zusammengearbeitet. Damals hat sich zwischen den beiden Rennsport-Verrückten eine enge Freundschaft gebildet. Auf wirtschaftlicher Seite gab es sogar ein Sponsoring in der Formel 1. Jetzt möchte das Duo in den USA durchstarten und als erstes Cup-Team mit NWES-Wurzeln zwei Ford Mustangs für die Saison 2022 einsetzen.

Loris Hezemans soll ein Teilzeitprogramm abspulen und die Rundkurse fahren. Außerdem möchte er die Lizenzen für alle Ovale erhalten, um 2023 alle Rennen bestreiten zu dürfen. Das zweite Cockpit wurde noch nicht vergeben. Villeneuve wird erst einmal nur einen Test durchführen. Der ehemalige Formel-1-Champion und Indy-500-Sieger startet aktuell nicht nur in der EuroNASCAR-PRO-Meisterschaft, sondern hat zudem bereits neun Xfinity- und sieben Truck-Starts auf dem Buckel.

“Die Einführung des Next-Gen-Autos von NASCAR ist die Basis unserer Entscheidung, ein Team aufzubauen und in die NASCAR Cup Series einzusteigen”, erklärt Toine Hezemans. “Das neue Konzept ist für uns die perfekte Herausforderung und das NASCAR-Modell rund um das Next-Gen-Auto macht den amerikanischen Markt umso interessanter. Es gibt uns die Möglichkeit, als Team Erfolge zu feiern.”

Aufgrund des Test sind sowohl Loris Hezemans als auch Villeneuve nicht auf dem Circuit Zolder, um am Finale der regulären NWES-Saison teilzunehmen. Hezemans hat trotzdem gute Chancen auf den EuroNASCAR-Titel 2021, da er die beiden Nuller als Streichergebnisse nutzen kann. Sowohl der Niederländer als auch der Kanadier werden beim NWES-Finale am 30. und 31. Oktober im italienischen Vallelunga wieder dabei sein.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts