Gil Linster: Solides NWES-Wochenende in Most und Rückkehr ins Oval von Venray

Gil Linster: Solides NWES-Wochenende in Most und Rückkehr ins Oval von Venray
Credits: Michael Großgarten / Leadlap.de

Gil Linster hat in der EuroNASCAR auf dem Autodrom Most zwei starke Top-10-Ergebnisse eingefahren – Ende September kehrt er außerdem in die V8 Oval Series zurück

Das Rennwochenende der NASCAR Whelen Euro Series (NWES) auf dem Autodrom Most lief für Gil Linster wie am Schnürchen. Der Luxemburger fuhr auf dem schnellen Kurs in der Tschechischen Republik zweimal in die Top 10 sowie einmal in die Top 5 und machte damit wichtige Punkte für die EuroNASCAR-2-Meisterschaft gut. Am 25. September wird der eigentliche CAAL-Racing-Pilot für einen Renntag zur Konkurrenz von Hendriks Motorsport wechseln, um ein Renntag in der V8 Oval Series (V8OS) auf dem Raceway Venray zu bestreiten.

Aber der Reihe nach: Im NWES-Qualifying von Most fuhr Linster seinen Chevrolet Camaro auf einen soliden sechsten Platz. In einem von Gelbphasen und Chaos geprägten Samstagsrennen schleppte er das Auto mit der Startnummer 56 auf dem siebten Platz ins Ziel. Am Sonntag drehte der Luxemburger so richtig auf und schoss nach einer starken Leistung auf Rang vier. Damit liegt er vor dem Finale der regulären Saison in Zolder auf Rang acht der Gesamtwertung.

“Es war ein super Wochenende, richtig cool”, sagt Linster gegenüber ‘Leadlap.de’. “Am Samstag gab es kein gutes Rennen, es gab zu viele Gelbphasen und das war nicht cool für die Fans. Am Sonntag war es viel besser, da haben wir richtig viele Rennrunden gehabt. Wir haben in der EuroNASCAR 2 viele Kämpfe gehabt und es war toll für uns Fahrer, aber auch für die Fans. Mit Platz vier bin ich ganz zufrieden und auch das Auto ist heile geblieben. Jetzt freue ich mich riesig auf Zolder und Venray.”

Nach dem Finale der regulären Saison auf dem Circuit Zolder in Belgien am 8. und 9. Oktober werden die NWES-Piloten ihre zwei schlechtesten Ergebnisse streichen. Danach geht es dann am 29. und 30. Oktober ins kroatische Grobnik, wo das Saisonfinale steigen wird, bei dem es doppelte Punkte gibt. Linster hat 97 Punkte Rückstand auf Alberto Naska an der Spitze der Gesamtwertung, dank der Streichergebnisse und der doppelten Punkte in Kroatien hat er aber noch alle Chancen, ein Top-5-Ergebnis in der Gesamtwertung zu erzielen.

Doch bevor es für Linster in der EuroNASCAR wieder zur Sache geht, kehrt der erfahrene Rennfahrer auf das Oval des Raceway Venrays zurück. Am 25. September wird der Luxemburger für Hendriks Motorsport in der V8OS starten und es mit dem 800 Meter langen Oval mit einem Banking von bis zu 25 Grad aufnehmen. Ovalrennsport ist für Linster nichts Neues, da er bereits zahlreiche NWES- und V8OS-Rennen in Venray bestritten hat.

Der Autor / Die Autoren

Chefredakteur | Zur Webseite | + posts
Michael Großgarten
+ posts

André Wiegold und Michael Großgarten