NASCAR Whelen Euro Series

ENES 2021: Knapper Sieg für Tobias Dauenhauer in Brands Hatch

NASCAR Whelen Euro Series / Guillaume Hesnault / iRacing.com

Tobias Dauenhauer hat den zweiten Lauf der ENES-Saison 2021 auf dem virtuellen Indy-Kurs von Brands Hatch gewonnen

Tobias Dauenhauer gewann mit seinem Team Hendriks Motorsport den spannenden zweiten Lauf der EuroNASCAR Esports Series (ENES) im virtuellen Brands Hatch auf der verkürzten Indy-Variante. Daytona-Sieger Guillaume Deflandre musste sich mit 3,8 Sekunden Abstand geschlagen geben. Dauenhauer verbuchte damit seinen zweiten ENES-Sieg, nachdem er bereits im letztjährigen Saisonfinale in Zolder siegreich war.

Dauenhauer führte im ersten Heat-Rennen von der Pole-Position aus alle Rennrunden an und beendete den Lauf vor Simon Pilate von DF1 Racing. Platz drei schnappte sich Ulysse Delsaux, dahinter kamen Paul Jouffreau und Leonardo Colavita auf den Plätzen vier und fünf ins Ziel.

Deflandre dominierte das zweite Heat-Rennen und führte genauso wie Dauenhauer alle Runden an. Er hatte satte 12,8 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Justin Kunz. Stefano Guastaveglie wurde überraschend Dritter, gefolgt von Alain Mosqueron und Santtu Vuoksenturja.

Nach zwei spannenden Vorläufen ging es dann in das 30-minütige Hauptrennen, für welches sich 33 Fahrer qualifizierten. Die beiden Favoriten, Dauenhauer und Deflandre, leisteten sich mehrere Runden lang einen engen Zweikampf um die Führung. Eine Kollision mit einem überrundeten Fahrzeug warf beide zunächst zurück ins Mittelfeld, die Führung übernahm Vladimiros Tziortzis.

Sowohl Dauenhauer als auch Deflandre schafften das Comeback und beförderten sich erneut auf die Spitzenpositionen. Nach 38 Rennrunden entschied Dauenhauer das Rennen mit 3,8 Sekunden Vorsprung auf Deflrandre für sich. Dritter wurde Guastaveglie, der damit sein erstes ENES-Podium feierte. Colavita, gefolgt von Giorgio Maggi, komplettierte die Top 5.

Obwohl Tzioztis das Rennen für elf Runden anführte, beendete er das Rennen knapp hinter den Top 5 auf Platz sechs. Repräsentant für das Autodrom Most war Jakub Krafek. Er erreichte Position 16, Michael Niemas kam hingegen auf Platz 19 ins Ziel und schnappte sich damit ein Top-20-Ergebnis für das Team rund um das American Fan Fest am Hockenheimring. Leadlap.de-Chef André Wiegold beendete das Rennen auf dem 26. Platz.

Deflandre führt nach dem zweiten Lauf der ENES in Brands Hatch mit zwei Punkten Vorsprung auf Dauenhauer, welcher 73 Punkte innehat, die Meisterschaft an. Delsaux liegt auf Platz drei, gefolgt von Tziortzis und Pilate, welche beide 59 Punkte innehaben. Der dritte Lauf der ENES-Saison 2021 wird am 9. März auf der Rundstrecke von Watkins Glen stattfinden.

Der Autor / Die Autoren

Tobias Kantert
Redakteur | + posts