NASCAR Whelen Euro Series

ENES 2021: Titelverteidiger Andre Castro siegt im virtuellen Hockenheim

NASCAR Whelen Euro Series / Guillaume Hesnault

ENES-Titelverteidiger Andre Castro hat das erste virtuelle Rennen auf dem Hockenheimring gewonnen – Der US-Amerikaner fährt in der Saison 2021 nur in Teilzeit

Der Titelverteidiger der EuroNASCAR Esports Series (ENES) Andre Castro gewann für DF1 Racing sein erstes Rennen in der diesjährigen Saison auf dem Hockenheimring. Der Amerikaner dominierte das Rennen und besiegte letztlich Tobias Dauenhauer. Phillip Bereswill fuhr das Hockenheimring-Team auf Platz drei. Guillaume Deflandre und Dauenhauer trennen vor dem finalen Lauf in Zolder nur sechs Punkte.

Castro schnappte sich im ersten Heat-Rennen die Pole-Position und führte das Feld über die zehn Minuten dominant an. Hinter ihm kamen Deflandre und Ulysse Delsaux als Zweiter und Dritter ins Ziel. Das zweite Heat-Rennen entschied Dauenhauer von der Pole-Position ebenfalls für sich und lies sowohl Bereswill als auch Paul Jouffreau auf zwei und drei zurück.

Im Hauptrennen war Castro unbesiegbar. Der DF1-Racing-Fahrer führte das gesamte Rennen von Pole-Position aus an und kam mit 11,4 Sekunden Vorsprung auf Dauenhauer ins Ziel. Dauenhauer hatte alle Hände voll zu tun, um diesen zweiten Platz zu erkämpfen. Erst in der letzten Runde ging er an seinem Rivalen Deflandre vorbei.

Vierter wurde in dieser Gruppe Bereswill. Simon Pilate feierte seine erste Top-5-Platzierung in dieser Saison mit einem soliden, aber recht unspektakulären Rennen. Jouffreau und Henri Tuomaala beendeten das Rennen auf den Plätzen sechs und sieben, gefolgt von Stefano Guastaveglie, welcher von Position 17 starten musste. Santtu Vuoksenturja und Naveh Talor komplettierten die Top 10.

Die ENES-Saison 2021 wird am 6. April auf dem virtuellen Circuit Zolder abgeschlossen. Deflandre führt mit sechs Punkten Vorsprung auf Dauenhauer während Pilate mit 29 Punkten kaum mehr Chancen auf den Titel hat.

Der Autor / Die Autoren

Tobias Kantert
Redakteur | + posts